Rezept: Kürbis mit Lachs oder vegan

Ein Herbstauflauf mit allem, was der Herbst beschert.

Unser heutiges Rezept geht einfach einmal quer durch den herbstlichen Garten.

Ein Auflauf ist ja immer eine praktische Sache, denn man kann ihn irgendwann vorbereiten und dann einfach in den Ofen stellen und ganz zuverlässig und fast wie von selbst ist er dann fertig und heiß und lecker.

Unser herbstlicher Auflauf besteht aus Butternut-Kürbis, Süßkartoffeln, Kartoffeln, Möhren, verschiedenem Käse und optional etwas Räucherlachs.

Man kann ihm sogar noch ein paar Kastanien beimischen.

Er ist wirklich ganz einfach zu machen und schmeckt unglaublich lecker, gerade jetzt in dieser kühleren Jahreszeit.

Wir haben dazu einen Endiviensalat mit Blaubeeren, ein paar Tomaten und Gurken angerichtet. Der Endiviensalat hat jetzt auch gerade Saison.

Die Kürbissorte, die wir für diesen Auflauf ausgewählt haben, hat eine essbare Schale. Dennoch haben wir den Kürbis ein bisschen geschält, denn die Schale braucht im Vergleich sonst zu lange um weich zu werden.

Wer die Schale mitessen möchte, der kann den Kürbis einfach schon in Stücke schneiden und vorgaren.

Parallel habe ich mit den selben Zutaten eine vegane Variante hergestellt. Hier kommen beide Rezepte.

Die Zutaten

Für etwa vier Personen

Einen halben Butternut Kürbis

Drei mittlere Süßkartoffeln

Sechs festkochende Kartoffeln

Zwei große Mohrrüben

Mindestens zwei Zehen Knoblauch

Ein Becher Sahne

Eine Tüte Reibekäse

Ein Paket Feta-Käse

Ein Ei

Salz, Pfeffer und eine Prise Zucker

Muskatnuss

Ein Paket Räucherlachs

Etwas Öl

Die vegane Variante

Anstelle Sahne, Ei, Lachs und Käse nimmt man einfach die veganen, vergleichbaren Zutaten und lässt den Lachs weg.

Wir haben uns jedoch für eine Tomatensaucen-Variante entschieden mit viel Knoblauch und Kräutern.

Dazu haben wir passierte Tomaten mit Soja-Yoghurt verrührt und abgeschmeckt.

Die Zubereitung

Schnippeln, schnippeln, schnippeln.

Die Zutaten werden gewaschen, geschält und dann in Scheiben geschnitten. Der Boden der Auflaufform wird mit etwas feinem Öl bestrichen.

Das Gemüse wird nun in die Auflaufform gelegt. Der Knoblauch wird natürlich deutlich feiner geschnitten und ebenfalls auf dem Gemüse verteilt.

Die Sahne, das Ei, etwas Zucker, Salz und Pfeffer und Muskat werden nun zu einer Sauce verrührt.

Der Lachs wird in feine Stückchen gezupft und auf dem Gemüse verteilt.

Der Feta-Käse wird klein gewürfelt und auch hinzugegeben.

Nun kann die Sahnesauce gleichmässig auf allem verteilt werden.

Der Ofen kann in der Zwischenzeit auf 175° vorgeheizt werden. Nachdem die Sahnesauce auf dem Gemüse verteilt wurde überstreut man das Ganze mit einer Schicht Reibekäse. Wir benötigen nun etwas Alufolie um den Auflauf abzudecken.

Mit einem kleinen Holzstäbchen kann man nun immer wieder mal in den Auflauf pieken um zu gucken ob das Gemüse gar ist. Damit der Auflauf nicht zu trocken wird empfiehlt es sich immer wieder einmal eine kleine Menge Flüssigkeit, zum Beispiel einfaches Wasser, hinzuzufügen. Das verwässert nicht den Geschmack hilft aber die Garzeit zu reduzieren.

Der Auflauf bleibt so lange abgedeckt im Ofen, bis das Gemüse weich ist.

Bei der Variante mit der Tomaten-Joghurt-Sauce, verhält es sich ganz genauso. Auch hier bleibt der Auflauf abgedeckt damit das Gemüse schneller gar wird.

Nach etwa 45 Minuten sollte das Essen servierfertig sein.

Wir wünschen euch viel Spaß beim vorbereiten und einen guten Appetit.

One thought on “Rezept: Kürbis mit Lachs oder vegan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.