Rezept: Spinat-Kartoffel-Frittata

Eine italienische Köstlichkeit. Einfach, schnell und gesund!

Die Frittata kommt ursprünglich aus Italien. Sie wird dort kalt oder warm gegessen. Sie ist kleine Vorspeise oder ein Snack zum Aperitif. Aber auch warm als Hauptspeise kommt sie auf den Tisch. Eine Frittata ist sehr einfach und sehr schnell zu machen und sie ist sehr gesund und leicht.

Wenn man das Grundrezept einmal kennt, dann kann man alles mögliche als Zutat verwenden, was man in der Küche an Gemüse übrig hat.

Kartoffeln sorgen für die Bindung haben aber auch viele Nährstoffe zu bieten. Sie sind reich an Biotin und das verschafft uns gesunde Haare und feste Fingernägel.

Unser Rezept benötigt aber auch viele weitere, sehr gesunde Zutaten wie zum Beispiel Oliven und Knoblauch, Spinat, Zitrone und Erbsen. Oliven sind sehr gesund für das Herz.

Die Frittata ist ein Gericht, welches man sehr schnell zaubern kann und welches ein ideales Gericht für den Sommer ist.

Durch die guten Zutaten ist sie ein perfekter Eiweißlieferant und deshalb muss die Frittata unbedingt in unsere Rezeptsammlung.

Die Zutaten

Für vier Personen benötigt man 700 g festkochende Kartoffeln sowie 100 g Baby Spinat.

Außerdem 200 g TK Erbsen, zwei Knoblauchzehen und acht Eier

Für noch mehr ein Eiweiß fügen wir 150 g Feta hinzu

Salz und Pfeffer sind selbstverständlich um das Gericht ab zu schmecken

6 Löffel Olivenöl

Eine Bio Zitrone von der wir die Schale verwenden.

100 g Oliven ohne Stein, eine halbe rote Zwiebel, eine halbe Salatgurke und eine Handvoll Basilikumblätter

Die Zubereitung

Die Kartoffeln werden gekocht und nachdem sie abgekühlt sind gepellt und in Scheiben geschnitten

Die Erbsen werden in kochendem Salzwasser etwa 5 Minuten gegart, danach abgeschreckt und zur Seite gestellt.

Der halbe Feta wird zerbröselt und mit den Eiern verrührt. Das Ganze wird mit Salz und Pfeffer gewürzt. Diese Masse wird auf ein kleines Backblech oder in eine Backform von etwa 20 × 30 cm gegeben. Wichtig ist das Blech oder die Form vorher gründlich mit einem Esslöffel Öl aus zu pinseln.

Kartoffeln, der gewaschene und getrocknete Spinat, die Erbsen und der Knoblauch werden nun hinein gegeben. Man kann auch diese Zutaten zuerst auf das Blech legen und dann mit der Eiermasse übergießen.

Der restliche Feta wird nun darüber gebröselt.

Nun wird alles im vorgeheizten Ofen bei 200° 15-20 Minuten gebacken bis das Ei stockt. Ein Umluftofen benötigt nur 180°

in der Zwischenzeit wird die Schale der Zitrone in feine Streifen geschnitten ebenso wie die Oliven. Die Zwiebel wird in Streifen geschnitten, die Gurke in kleine Würfelchen

Die Frittata wird aus dem Ofen genommen und mit den Oliven, Zwiebeln und Gurken und der Zitronenschale bestreut. Nun kann man das restliche Olivenöl darüber träufeln und alles mit dem Basilikum dekorieren.

Wir wünschen einen guten Appetit und viel Spaß bei der Zubereitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.