Eine schlanke Taille in 4 Schritten- unser Ratgeber

So verlierst du wirklich Bauchfett.

Am Bauch abnehmen, dabei aber gleichzeitig einen schönen festen Po behalten.

Welche Frau wünscht sich das nicht?

Allerdings ist dies nicht nur ein gutes Ziel, damit wir am Strand oder in Sommerkleidern gut aussehen sondern es ist auch ganz aus gesundheitlichen Gründen ein guter Plan.

Laut einer Umfrage sind über ein Drittel aller Deutschen unzufrieden mit der Optik ihres eigenen Bauches. Und das sagen nicht nur Frauen sondern eben so viele Männer.

In einem anderen Artikel hier in unserem Blog haben wir schon über den Bauchumfang gesprochen. Die Wahrheit ist, dass wir nicht bestimmen können an welcher Körperregionen wir als erstes Fett verlieren werden, wenn wir beginnen etwas dafür zu tun.

Diese Entscheidung trifft einzig und allein unser Körper selbst beziehungsweise es ist in unseren Genen festgelegt.

Die gute Nachricht aber ist, man kann etwas dafür tun, dass man an Bauchfett verliert. Wir sagen dir was die vier essenziellen Maßnahmen sind, die du ergreifen musst, um eine schlanke Taille und einen straffen Bauch zu bekommen.

Messen

Es lohnt sich einmal das Maßband heraus zu nehmen. Ein Bauchumfang von mehr als 80 cm gilt bei Frauen als ungesund, bei über 88 cm als gefährlich.

Man kann den Umfang ganz einfach mit einem Maßband nehmen. Man misst dabei knapp über dem Bauchnabel und führt das Maßband in einer geraden Linie einmal um den Körper herum. Idealerweise misst man sich immer zur gleichen Uhrzeit um einen vernünftigen Vergleichswert zu bekommen.

Bauchfett

Unser Körper sammelt dieses Fett mit zunehmendem Alter aus verschiedenen Gründen.

Das Eine ist die genetische Veranlagung.

Aber auch mangelnde Bewegung führt dazu. Ungesunde Ernährung ist verantwortlich. Wir essen oft zu viel Kohlenhydrate, Zucker und Fett.

Der Körper reagiert aber auch feinfühlig auf Stress. Selbstverständlich spielen auch Erkrankungen, beispielsweise der Schilddrüse, eine Rolle.

Bauchfett verlieren

Wenn man sich die Faktoren einmal ansieht, die zu Bauchfett führen, dann werden die Maßnahmen, wie man es wieder los wird eigentlich schon fast klar.

Allerdings sollte man sich vornehmen das Fett langsam abzubauen und man sollte den Körper als eine Einheit betrachten. Wie eben schon erwähnt, können wir es nicht steuern nur Bauchfett abzubauen.

Die 4 Schritte

Der Entschluss

Der erste Schritt klingt ein wenig lapidar aber das ist er nicht.

Hier geht es im Prinzip um den wunderbaren Begriff ‘Mindset’.

Das bedeutet, dass man sich nicht nur ein bisschen vornimmt vielleicht und eventuell auch irgendwann mal etwas gegen das Fett am Bauch zu tun.

Der Entschluss abzunehmen sollte wirklich tief und ernst gefasst werden denn so fallen einem die nächsten Schritte viel einfacher.

Durch den festen Entschluss kommen wir aus der *vielleicht, irgendwann, mal sehen und ich müsste mal*- Zone heraus.

In diesem Augenblick setzen wir den inneren Schweinehund vor die Tür. Wir haben nun einen festen Plan und wenn man den einmal hat, dann setzt man ihn auch konsequent um. Es ist wichtig für die nächste Zeit konsequent am Ball zu bleiben und nicht nach zu lassen.

Im Rahmen dieses Entschlusses sollte einem auch klar sein, dass der Weg nicht über irgend eine tolle Diät oder ‘Wundermittel’ funktionieren wird.

Es geht nicht darum von einem Werbeversprechen zum nächsten Werbeversprechen zu laufen und immer wieder einen Jojo Effekt zu erleiden. Denn der JoJo Effekt ist mindestens eben so ungesund wie das viszerale Bauchfett selbst.

Also ist der erste Schritt, sich selbst darauf zu programmieren, dass man es jetzt durchziehen wird.

Ernährung

Um abzunehmen muss man wahrscheinlich ein paar der Gewohnheiten ändern, die man sich im Laufe der Zeit angeeignet hat.

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist mehr als die halbe Miete zur Wunschfigur. Man sollte sich darauf verlassen selbst zu kochen und weniger Convenience Food, also industriell hergestellte Mahlzeiten zu sich nehmen.

Das schöne beim Selbstkochen ist, dass man auch die Zutaten dafür selbst einkaufen geht und somit sehr sorgfältig auswählen kann, was man essen möchte.

Die Ernährung sollte ausgewogen und ballaststoffreich sein. Jeden Tag sollte man frisches Obst und Gemüse zu sich nehmen. Vollkornprodukte dürfen nicht fehlen und viel Proteine. Ganz wichtig sind auch die gesunden Fette. Eine vollständig fettfreie Ernährung bringt uns nicht weiter.

Regelmäßige Mahlzeiten sind wichtig mit Mahlzeitenpausen von etwa 4-6 Stunden. Wenn man zwischendurch etwas snacken möchte so sollte das immer Gemüse sein. Obst isst man gerne wie einen Nachtisch zu einer Mahlzeit hinzu.

Kohlenhydrate sollte man natürlich einschränken ebenso wie Zucker und zu viel Fett.

Nun gilt es die Mahlzeiten ein bisschen einzuschränken. Mahlzeiten weg zu lassen ist kein Plan.

Wenn du dir unsicher bist, wie deine Ernährung aussehen sollte, dann wende dich bitte einfach an uns und wir helfen dir gerne weiter.

Stress

Der Körper reagiert auf Stress, in dem er Fett einlagern möchte anstelle es abzugeben. Hierbei sind verschiedene Hormone verantwortlich. Hier in unserem Blog findest du darüber auch einen Artikel.

Versuche deinen Stress-Level zu senken. Wenn du deine Arbeit als Stressfaktor nicht beeinflussen kannst, um ein Beispiel zu nennen, dann sorge für einen Ausgleich. Ein Ausgleich wäre ein schöner Spaziergang nach der Arbeit oder ein Training.

Bewegung und Training unterstützen maßgeblich dabei, dass der Körper weniger Stress empfindet. Bewegung führt auch dazu, dass wir besser schlafen.

Schlafmangel ist auch ein erheblicher Stress für den Körper.

Kraft-Ausdauer-Training

Das KAT-Training ist die ideale Trainingsform wenn man abnehmen möchte. Abnehmen funktioniert im Körper über die Muskulatur. In der Muskulatur finden sich die Mitochondrien, die Brennkörperchen, die das Fett schmelzen. Je mehr Muskeln wir also aufbauen, desto einfacher funktioniert Abnehmen.

Daher ist es entscheidend möglichst viele Muskelgruppen anzusprechen um Mitochondrien aufzubauen. Das reine Training der Bauchmuskeln bringt einen da nicht schnell genug vorwärts.

Hier in unserem Blog findest du viele Trainingsanleitungen, auch für das Ganzkörpertraining.

In aller Regel machen wir jeden Mittwoch, live aus dem Club, ein Zoom Training für alle. Wir starten auch morgen, am 5. Mai um 18:30 Uhr. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos.

Wenn du daran teilnehmen möchtest, dann schreib uns einfach in den Kommentaren eine kleine Nachricht und wir schicken dir deinen Zugang. Gemeinsam führen wir ein Ganzkörpertraining durch.

30 Minuten lang zeigen wir, welche Übungen zum Abnehmen richtig, richtig gut sind.

Zusätzlich aber die Körpermitte ein bisschen zu trainieren, schadet gar nichts. Hier im Blog findest du viele Video Workouts zum Thema Bauch-Beine-Po.

Folge uns gern auch auf Instagram und Facebook. Dort geben wir die nächsten Trainingstermine regelmäßig durch an denen du kostenlos teilnehmen kannst.

Gleich morgen stellen wir die nächsten vier Übungen für eine feste Mitte hier im Blog zur Verfügung.

Wir wünschen dir viel Erfolg beim Abnehmen. Wenn du unsicher bist, wie es funktioniert, dann wende dich gerne an uns und wir unterstützen dich sowohl im Training wie auch im Ernährungscoaching.

Be FunctionFit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.