Video Workout: Fatburner für Zuhause

Unsere besten Übungen um effektiv Fett zu verbrennen.

In unserer Reihe „Fatburner“ stellen wir euch heute die erste der essenziellen Übungen vor um effektiv Fett zu verbrennen.

Fettverbrennung

Wenn man Körperfett los werden möchte dann gibt es dazu zwei gezielte Maßnahmen.

Zunächst einmal ist es wichtig ein Kaloriendefizit herbeizuführen. Das bedeutet ich muss feststellen, wie viele Kalorien verbrauche ich in einem ganz normalen Tag. Wir empfehlen hier bei die App Yazio.

Man kann sie kostenlos herunterladen und sie verbindet sich automatisch mit den allermeisten Fitnesstrackern.

Aber auch wenn man sein mobiles Gerät bei sich trägt, registriert sie Bewegungen und rechnet diese in Kalorien und Verbrauch um.

Und wenn man dies nicht tun möchte oder nicht tun kann, so gibt einem die App trotzdem eine Übersicht. Ganz einfach kann man sein Gewicht und seine Größe eingeben und die App sagt einem dann, wie viel Kalorien man benötigt, um ausreichend Energie zu sich zu nehmen und fit durch einen Tag zu kommen.

Wenn man nun von dieser Kalorienmenge 300 bis 500 cal täglich abzieht, so erhält man ein Kaloriendefizit. D.h. man läuft nicht Gefahr mehr zu essen als man tatsächlich benötigt.

Um effektiv Fett zu verbrennen, braucht man nur ein wenig muskuläre Anstrengung. Denn genau die verbrennt, was wir gern loswerden wollen.

Daher ist es gar nicht nötig, sich mit unendlichen Situps zu quälen, wenn man Fett am Bauch verbrennen möchte. Denn diese Entscheidung, wann wir wo Fett abbauen, entscheidet allein unsere Genetik.

Von daher ist es ein guter Plan Muskeln im gesamten Körper an zu steuern und überall möglichst viele Brennkörperchen zu aktivieren.

Deshalb zeigen wir euch einfache Übungen, die man gut zu Hause machen kann und die den gesamten Körper beanspruchen.

In unserer ersten Übung würde idealerweise ein Thera-Band eingesetzt. Hat man aber keines, so kann man stattdessen auch andere Gewichte für die Übung nutzen.

Schnappt euch also einfach irgendetwas, was circa 1,5-2 Kilo wiegt und was ihr gut halten könnt. Das können also zwei große Wasserflaschen sein oder alles mögliche, was ein Gewicht hat, welches ihr gut bewältigen könnt

Let‘s work

In unserem FunctionFit Club arbeiten wir mit den tollen MoveOne Stationen von JustFunctional.

Diese Stationen geben uns die Möglichkeit jedem unserer Mitglieder einen ganz individuellen Trainingsplan auf das Display zu bringen.

Denn Training muss so individuell sein, wie die Frau die trainiert. Wir haben alle unterschiedliche Voraussetzungen und alle verschiedene Ziele.

Im Rahmen einer unserer online Mitgliedschaften kann man sich ein perfektes Training von uns maßschneidern lassen.

Wir schicken das Training als Weblink zu, so dass man keine App benötigt sondern einfach nur -zum Beispiel mit seinem Handy als Bildschirm-trainieren kann.

Die Übungen werden gut erklärt und der Plan ist so persönlich und individuell, wie er nur sein kann.

Unsere online-Mitgliedschaften sind ohne vertragliche Bindung und laufen einfach nach der gewünschten Zeit aus, so dass man auch keine Kündigungsfristen beachten muss.

Zu finden sind sie auf unserer Seite www.functionfit.de. Dort kann man einfach per PayPal bezahlen und los geht’s. Hier gehts zur Übersicht: Angebote.

Übung 1

Vanessa zeigt dir wie es funktioniert.

Diese Übung ist für den ganzen Körper. Wichtig ist, dass während der gesamten Zeit der Körper schön angespannt bleibt. Durch die Spannung im Oberkörper trainiert der Bauch intensiv mit.

Aber auch der Rücken kommt nicht zu kurz. Gleichzeitig werden die Schultern mit die Pflicht genommen und der Bizeps wird mit angesteuert.

Wärme dich vorher circa 2 Minuten auf mit einem lockeren Laufen auf der Stelle. Die Arme nimmst du in einer ganz natürlichen Bewegung dabei mit.

Anschließend führst du die Übung mit den Gewichten 2 Minuten lang durch.

Danach machst du wieder 2 Minuten lang eine bewegte Pause, das heißt du kannst wieder einfach auf der Stelle laufen, so dass du entspannst aber gleichzeitig warm bleibst.

Du wiederholst die Übung nun, indem du den anderen Fuß nach vorn stellst.

Die Knie bleiben sachte gebeugt.

Führe die Hände nicht zu weit nach hinten damit du nicht in ein Hohlkreuz kommst.

Danach kannst du noch ein paar Dehnübungen machen und hast die erste Übung bereits perfekt absolviert.

Achte darauf, dass die Hände durchgehend auf Schulterhöhe bleiben und nicht absinken. Die Handflächen zeigen nach oben.

Wir wünschen ganz viel Spaß dabei.

Be FunctionFit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.