Rezept: Sizilianische Pasta

Nudeln einmal ganz, ganz anders.

Dieses Rezept hat nicht nur einen beinah unaussprechlichen Namen sondern auch eine echt verwegene Rezeptur.

Das Rezept kommt aus Sizilien und das Gericht heißt:

Pasta chi vruoccoli arriminati

Für das Rezept muss man eine Muddica herstellen. Das klingt jetzt sehr anspruchsvoll, ist es aber gar nicht.

Parmesan auf die Pasta zu streuen war lange ein Luxus, den sich die einfachen Menschen auf Sizilien nicht leisten konnten. So ersetzten sie den Käse durch geröstete Semmelbrösel.

Das ist tatsächlich eine ziemlich pfiffige und leckere Alternative, die in diesem Rezept voll zur Geltung kommt.

Das Rezept ist sehr einfach und sehr ungewöhnlich.

Gleich vorne weg verraten wir einen Trick.

Die Pasta, vorzugsweise Rigatoni, werden im Blumenkohl-Wasser gekocht und der Blumenkohl anschließend mit der Gabel zerdrückt.

Das intensiviert den Geschmack und das Aroma.

Zutaten

Man nehme für vier Personen:

  • 1 nen violetten Blumenkohl (alternativ weißer Blumenkohl)
  • 50 g Pinienkerne oder ungesalzene Erdnüsse
  • 1 Zwiebel
  • Olivenöl extra vergine -die Qualität ist entscheidend
  • 50 g in Olivenöl eingelegte Sardellenfilets – wer das nicht mag kann weniger nehmen und sie fein zerdrücken, so dass sie mehr wie ein Würzmittel eingesetzt werden
  • 30 g Rosinen – Alternativ kann man auch Feigen sehr klein schneiden
  • 30 g Tomatenmark
  • 360 g Bucatini oder Rigatoni
  • 70 g Semmelbrösel- man kann sie auch gut selbst herstellen in dem man altes Brot reibt.
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Thymian- oder Oregano
  • Salz

Zubereitung

Der Blumenkohl wird geputzt und in große Stücke geschnitten. Zum kochenden Wasser wird etwas Salz hinzu gegeben und der Blumenkohl darin 15 Minuten gegart.

Die Pinienkerne werden ohne Öl ein bisschen angeröstet.

Sie schmecken goldbraun am Besten.


Die Zwiebeln, klein gehackt mit 2 EL Olivenöl zu den Pinienkernen in die Pfanne geben und bei niedriger Hitze etwa 5 Minuten glasig werden lassen.


Die Sardellen, Rosinen, Tomatenmark und zwei Schöpflöffel Blumenkohlwasser dazu geben und einige Minuten kochen. 
Der Blumenkohl wird aus dem Wasser genommen (Kochwasser nicht wegschütten) und mit einer Gabel zerdrückt.

In zerkrümelter Form kann er nun mit in die Pfanne.

Nun kommen zwei weitere Schöpflöffel vom Kochwasser hinzu und alles darf noch einmal 5 Minuten köcheln.

Das restliche Blumenkohl-Wasser wird nun wieder erhitzt und die Pasta darin gekocht bis sie al dente ist.

Dazu muss man es eventuell ein wenig nachsalzen.

In einer weiteren Pfanne werden nun zwei Esslöffel Olivenöl erhitzt und die Semmelbrösel mit etwas Salz und unter durchgehendem Rühren zu einer goldbraunen Muddica geröstet.

Die Pasta wird und abgegossen und zur Blumenkohlmischung in die Pfanne gegeben. Alles wird verrührt und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und die Hälfte der Muddica darunter gerührt, so dass sich die leckeren Krümelchen überall verteilen.

Nun kann man die Nudeln auf vier Teller verteilen und die restliche Muddica darüber streuen und mit Thymian und Oregano garnieren.

Wir wünschen Euch viel Freude an dieser außergewöhnlichen Pasta!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.