Bärlauch Pesto: So einfach geht’s

Dieses einfache Rezept ist vegan, hält sich lange und ist unglaublich lecker.

Um ein kleines Glas von dem leckeren Pesto herzustellen braucht man nur

150 g Bärlauch

Drei Esslöffel Olivenöl

Einen halben Teelöffel Salz

Zubereitung

Der Bärlauch wird gewaschen und gut getrocknet denn das erhöht die Haltbarkeit des Pesto.

Die Blätter müssen nun gehackt werden und mit dem Öl und dem Salz, am besten mit einer Küchenmaschine oder einem Pürierstab, zu einem hellgrünen Brei verarbeitet werden.

Das Pesto wird nun in ein Schraubglas gefüllt und vor dem Verschließen mit einer hauchdünnen Schicht Olivenöl luftdicht abgeschlossen.

Mit diesem Trick lässt sich das Pesto sehr lang im Kühlschrank aufbewahren.

Eine raffinierte Variation

Für dieses Rezept braucht man frisch gemahlenen Pfeffer.

Vor dem Pürieren werden zusätzlich ein Esslöffel Pinienkerne, Kürbiskerne oder Walnüsse (40-80 g) hinzu gegeben. Wenn man möchte kann man die Nüsse und Kerne vor dem Pürieren sogar rösten.

Der Pfeffer macht das Pesto mild scharf.

Fügt man dem Pesto nun noch etwa 50 g Pecorino Käse oder Parmesan hinzu rundet das den Geschmack absolut perfekt ab.

Vor dem Servieren kann man das Pesto auch mit etwas ausgepresstem Zitronensaft vermischen. Das verleiht dem Ganzen ein säuerliches, frisches Aroma.

Nun braucht man nur noch leckere, frische Pasta.

Das Pesto wird kalt darüber gegeben und nicht vorher erwärmt. Durch die heissen Nudeln ist es schnell nicht mehr so kühl.

Wir wünschen Euch guten Hunger und viel Genuss.

Be FunctionFit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.