Topinambur: Abnehmen mit der Super-Knolle

Alles über die Wurzel und warum man mit ihr sogar Pfunde purzeln lässt.

Die ‘tolle Knolle’ erlebt gerade so etwas wie eine Renaissance. Bevor die Kartoffel die Herrschaft in der Küche übernahm, galt Topinambur als ausgesprochene Delikatesse.

Die Knolle ist ein wertvolles Gemüse für Diabetiker und kann sogar beim Abnehmen helfen. Sie ist eine effektive Hilfe beim Vorbeugen von Darmkrebs und kann noch so Einiges mehr. Wir möchten Euch dieses besondere Gemüse einmal vorstellen.

Topinambur

Im Prinzip ist das kartoffelartige Gewächs mit der Sonnenblume verwandt. Obwohl der Name sehr exotisch klingt, ist sie es nicht. Topinambur wächst hier bei uns und ist ein klassisches Herbst und Wintergemüse. Zur Zeit gibt es sie noch in den Supermärkten.

Man kann Topinambur auch im Garten anbauen. Die gelben Blumen sind ein zusätzlicher Hingucker im heimischen Garten.

Zubereiten kann man sie auf alle Arten und Weisen. Ob als Suppe, wie eine Bratkartoffel oder roh in einer Art Topinambur-Carpacchio: das Gemüse schmeckt wunderbar und ist sehr wertvoll wegen ihrer tollen Inhaltsstoffe. Auch als Beilage oder Dessert: Auf dem Teller sieht sie immer gut aus, egal in welcher Form.

Topinambur ist nicht nur ein Gemüse sondern darf sich Heilpflanze nennen.

Was ist drin, in der Knolle?

Topinambur strotzt vor Vitaminen, vor allem Vitamin B. Genau dieses Vitamin hilft dem Stoffwechsel! Es ist zudem viel Vitamin C enthalten und jede Menge Ballaststoffe.

Zudem sind Calcium, Kalium und Magnesium, Natrium und Phosphor in ihr verborgen. Alle diese Minerale und Spurenelemente sind sehr wertvoll für unseren Organismus.

In 100Gramm Topinambur stecken immerhin 2 Gramm Eiweiß sowie wertvolles Inulin. Wir schauen uns die Inhaltsstoffe im Zusammenhang mit ihrer Wirkung auf unseren Körper einmal genauer an.

Darmflora

Topinambur soll helfen Darmkrebs vorzubeugen. Dies schafft sie durch FOS und Inulin. Die Knolle ist ein sogenanntes präbiotisches Gemüse. Die beiden Moleküle werden erst im Dickdarm aufgespalten. Somit hilft Topinambur, die Verdauung in Schwung zu bringen. FOS und Inulin sind Stoffe, welche die guten Darmbakterien für ihre Arbeit benötigen. Somit geht es der Darmflora ganz hervorragend da sich diese Bakterien vervielfachen können und die schädlicheren Bakterien verdrängen. Es ist erwiesen, dass die guten Darmbakterien bis zu 80% vermehrt werden können.

Da krankmachende Bakterien nun vermindert werden, hilft das Gemüse dem Immunsystem: Die Knolle wirkt aktiv gegen Darmkrebs.

Topinambur hilft zudem gegen alle Magen-und-Darm-Erkrankungen.

Knochen

Durch ihre Inhaltsstoffe verbessert Topinambur die Knochendichte signifikant.

Bei Osteoporose sollte sie regelmäßig auf dem Teller landen.

Diabetes

Sogar hier kann der Genuss der Wurzeln Hilfe leisten.

Topinambur wirkt auf den Blutzuckerspiegel. Die verschiedenen Stoffe in ihr sind entzündungshemmend. Dadurch beruhigt sich die Darmflora und dies begünstigt, dass der Blutzucker stabilisiert wird. Die Bauchspeicheldrüse und die Leber werden entlastet. Darum trägt Topinambur auch den Beinamen: Diabetiker-Kartoffel.

Cholesterin

Selbst hier redet die Wurzel mit denn sie senkt den Cholesterinwert und somit die Blutfettwerte.

Abnehmen

Topinambur ist das perfekte Schlankmacher-Gemüse.

Zum einen wirkt sie auf den Darm und powert den Stoffwechsel an. Darüber hinaus hat sie wesentlich weniger Kalorien als Kartoffeln: bei 100Gramm hat sie nur 31kcal und das sind 60% weniger als in Kartoffeln enthalten sind.

Sie macht aber sehr schnell satt und das Sättigungsgefühl hält immens lange an. Das Inulin quillt im Magen und Darm auf und bleibt dort eine Weile. Wir bekommen also deutlich weniger schnell wieder Hunger. Dabei besteht Topinambur zu 80% aus Wasser. Durch den relativ hohen Gehalt an Eiweiß ist Topinambur auch für Veganer perfekt geeignet.

Wir freuen uns, wenn dieses Superfood auch Eure Neugier erregt hat und ihr vielleicht ein paar neue Ideen für Eure künftige ‘Kocherei’ bekommen habt.

Be FunctionFit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.