Rezept & Ratgeber: Schlankmacher grüne Bohnen

Oft unterschätzt obwohl sie echte ‘Slim-Fit’-Wunder sind. Wir sagen dir warum und geben dir ‘Oma Sibylles’ bestes Rezept für grüne Bohnen.

Grüne Bohnen sind eine sehr alte Kulturpflanze und wurden schon in früheren Zeiten für ihre extrem guten Eigenschaften hoch geschätzt.

Sie sind vielseitig einsetzbar: Sei es als kräftiger Eintopf, als Suppe, Salat oder köstliche Beilage: grüne Bohnen sind immer ideal.

Sie sind eines der besten Gemüse zum Abnehmen und für eine gesunde, fettarme Küche und wir sagen dir heute warum.

Gesunde Kraft

Bohnen sind nicht nur äußerst kalorienarm sondern sie enthalten viele, wichtige Nährstoffe.

Bohnen stecken voller Ballaststoffe. Zudem liefern sie wertvolles Vitamin B2, Vitamin B6 und Beta Carotin welches vom Körper in Vitamin A umgewandelt wird.

Sehr beachtlich sind die Mengen an Kalium, Kalzium und Magnesium sowie Eisen und Zink, die in den grünen Schoten stecken.

Kalium und Magnesium sorgen für ein starkes, gesundes Herz.

Außerdem sind Bohnen voller Antioxidantien und die schützen unsere Körperzellen.

Allerdings sollte man grüne Bohnen niemals roh verzehren. Sie enthalten das giftige Glykoprotein Phasin welches durch Kochen allerdings unschädlich gemacht wird.

Abnehmpower

Bohnen enthalten entwässernde Eiweißquellen und eine Reihe an essenziellen Aminosäuren. Sie leisten also einen großen Beitrag zu unserer täglichen Eiweißversorgung.

Die, in den Bohnen enthaltenen Kohlenhydrate sind nicht einfach aufgebaut wie zum Beispiel die in Zucker. Sie sind viel komplexer und langkettiger und benötigen daher eine viel längere Zeit um letztendlich im Blut an zu kommen.

Dies ist ein äußerst erwünschter und positiver Effekt, wenn man abnehmen möchte.

Eine eiweißhaltige und gleichzeitig auf langkettigem Zucker basierende Ernährung führt nicht zu Schiffschaukeleffekten des Blutzuckerspiegels.

Man bleibt sehr lange satt und stürzt nicht ab in Heißhunger-Attacken.

Grüne Bohnen gehören also zu den besten Schlankmachern in der warmen Jahreszeit.

Im Sommer erhält man sie aus hiesiger Ernte denn außerhalb ihrer Saison kommen sie aus dem Treibhaus oder von weit her wie Afrika oder Südamerika.

Sie sind auch als Tiefkühlkost ganz hervorragend zu nutzen.

Rezept

Grüne Bohnen mit Bratkartoffeln und Haselnüssen

Bei diesem Rezept liefern die Haselnüsse noch zusätzlich einen Knuspereffekt und wertvolle pflanzliche Fette.

Zutaten

Beilage für 2 Personen

Eine Zwiebel sowie eine Knoblauchzehe

Etwa fünf gekochte Kartoffeln

Eine Handvoll Haselnüsse

Grüne Bohnen, einfach in der Menge, die man zu sich nehmen möchte, mindestens jedoch 150g

Salz und Pfeffer

Chiliflocken und etwas Paprikapulver

Öl zum Braten

Butter zum Braten

Zubereitung

Die Kartoffeln und Bohnen werden gekocht und die Kartoffeln dann geschält. Zwiebeln und Knoblauch werden ebenfalls geschält und klein geschnitten beziehungsweise gehackt.

Die Kartoffeln werden gewürfelt.

Die Kartoffeln, Zwiebeln und Knoblauch werden gleichzeitig im Öl angebraten. Mit Salz, Pfeffer, den Chiliflocken und Paprikapulver wird alles ganz zart braun angebraten.

Die Butter wird in der Pfanne etwas angebräunt. Dann gibt man die Bohnen hinzu.

Ganz zum Schluss folgen die Nüsse in die Pfanne.

Dieses Gericht kann man sehr gut als Beilage essen oder aber auch kalt, wie einen Salat.

Wir wünschen euch ganz viel Freude bei der Zubereitung und einen guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.