Trainertipp: Cardiotraining richtig gemacht

Joggen ohne Ausdauer: Unsere besten Trainertipps.

Selbstverständlich ist es toll eine gute Ausdauer zu haben wenn man joggen möchte. Gar keine Frage. Nur was ist zu tun, wenn man joggen möchte aber (noch) gar keine Kondition dafür hat?

Hier kommen unsere besten Tricks, wie du loslaufen kannst ohne vorher schon Welten bewegt haben zu müssen.

Die Frage ist wie bei dem Huhn und dem Ei. Was war denn zuerst da?

Klar ist, das eine bedingt immer auch das andere aber irgendwie muss man ja auch als Anfänger einen guten Weg finden, ohne gleich frustriert wieder auf zu geben.

Mit der richtigen Technik schaffst Du es. Und mit der richtigen Taktik.

Spass, ist das, was Du jetzt unbedingt haben solltest. Also bleib locker und gehe nicht verbissen an das Thema heran. Denn dieses Ei legt sich langsam.

Sanft starten

Dein Körper und Deine Gesamtlust auf das Projekt werden aussteigen wenn Du mit zu hohen Erwartungen an Dich, zu viel Druck und zu viel Gas Deine ersten Runden drehst.

Starte mit kurzen, lockeren Läufen und lege Geh-Pausen ein. Deinem Körper ist die Belastung fremd und er muss sich langsam anpassen. Wenn Du mit kleinen Einheiten beginnst erhöhst Du auch die Chance, dass Jogging Deine neue Leidenschaft wird.

Nichts ist falsch

Nach dem Laufen, sei zufrieden und stolz und freue Dich. So verbindet Dein Gehirn künftig den Begriff ‘Jogging’ im etwas Positivem und die Weichen für gute Erfolge sind jetzt bereits gestellt. Eine freudige Gesamthaltung ohne Erwartungsdruck schenkt Dir die Motivation jetzt dran zu bleiben und wieder raus zu gehen.

Lauf Buddy

Such Dir einen Freund oder Freundin als Lauf-Kumpan. Zu zweit macht es mehr Spass, man ist abgelenkter und gleichzeitig motivierter. Sich gegenseitig anspornen setzt neue Energien frei.

Mehr Training

Führe auch noch andere Trainings durch. Onlinekurse bieten da eine gute Gelegenheit. So vermeidest Du einseitige Belastungen und stärkst unbemerkt weiter Deine Gesamtkonstitution.

Steigern

Ganz allmählich nimmst Du die Geh-Pausen raus und verlängerst Deine Runden. Erst im nächsten Schritt nimmst du sanft auch das Tempo hoch. Lass Dir Zeit für die einzelnen Schritte denn niemand jagt Dich.

Musik

Um einen guten Rhythmus, Strecke und Dauer für dich zu finden kann die Lieblingsmusik sehr hilfreich sein. Du läufst automatisch im Takt und wirst wie getragen dadurch.

Wir wünschen Euch viel Spass und einen guten Start in eine verbesserte Ausdauer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.