Gesund Abnehmen ohne zu hungern: Calorie Cycling

Viel essen und trotzdem abnehmen?

Das klingt zunächst einmal als ob endlich Märchen wahr werden aber was steckt dahinter?

Angeblich soll man mit der Methode wirklich Pfunde verlieren und keinen Tag Hunger gelitten haben.

Wie funktioniert Abnehmen im Körper?

Sehr vereinfacht gesagt, geht es immer um die sogenannte ‘Kalorienbilanz’. Das bedeutet: Kalorien werden verbraucht durch Bewegung.

Bewege ich mich kaum oder wenig, darf ich weniger essen wenn ich nicht zunehmen will.

War ich im Fitnessstudio oder habe ich mich -egal wie- viel bewegt dann kann ich mehr essen.

Esse dich jedoch mehr als ich verbrauche dann ist klar: mein Gewicht wird in die Höhe gehen.

Plane ich abzunehmen dann muss ich ein Kaloriendefizit herbeiführen. Also weniger Kalorien zu mir nehmen als ich verbrauche. Und das monatelang wenn es sein muss. Das bedeutet schlechte Laune und Hunger.

Sport hilft natürlich dabei Kalorien zu verbrennen.

Kalorienzählen

Egal wie man es auch dreht und wendet. Man muss einen genauen Überblick darüber haben wieviel Kalorien man überhaupt zu sich nimmt, wieviel man verbraucht hat usw.

Das kann anstrengend sein und ganz schön mühselig. Es gibt gute Apps die einem dabei sehr gute Dienste leisten aber auch die müssen natürlich gefüttert werden um ihre gute Arbeit leisten zu können.

Und hier setzt das Calorie Cycling an wenn man es auf die Dauer doch zu frustrierend findet jeden Tag genau die gleiche Menge an Kalorien zur Verfügung zu haben insbesondere wenn immer wieder mal Feiertage oder Feste dazwischen kommen.

Calorie Cycling

Bei dieser Methode umgeht man die Mühe jeden Tag eine bestimmte Menge an Kalorien zur Verfügung zu haben und doch wieder da hin zu geraten, dass es an manchen Tagen einfach zu wenig ist.

Calorie Cycling erweitert sozusagen den großen Rahmen.

Hierbei geht man weg vom täglichen Kalorienzählen zu einer Wochenbilanz.

Sprich: ich könnte eine Wochen-Kalorienzahl haben von ca 12.600 Kalorien und diese dann flexibel einteilen. Das bedeutet, dass ich nicht zwingend täglich 1800 Kalorien einzuhalten habe sondern einen Tag auch mal etwas mehr, andere Tage etwas weniger essen kann.

Flexibel

Diese Art Kalorien zu zählen hält dich flexibler und du kannst deinen Plan die Sommerfigur doch noch zu erreichen, besser mit deinem Leben in Einklang bringen.

Der Plan

Ein klassischer Abnehmplan- könnte so aussehen:

Du darfst jeden Tag 1400 Kalorien zu dir nehmen. Davon fallen etwa 70g für Eiweiss an, Kohlenhydrate sollten so um die 170g dabei sein und Fett nicht mehr als 50g.

Dies ist ein Plan ohne Schritte hinzugezählt zu haben oder andere sportliche Bewegung.

Nehme ich jetzt diese Zahl mal 7 dann habe ich 9.800 Kalorien für die ganze Woche zur Verfügung. Und die kann ich nun vollkommen flexibel aufteilen.

Warum funktioniert diese Methode?

Unser Körper weiß, evolutionsbedingt, dass nicht jeden Tag eine exakte Menge an Nahrung zur Verfügung steht. Wichtig ist, dass gesunde Nahrung über einen längeren Zeitpunkt ankommt und wenn die leicht reduziert ist dann klappt es auch mit dem Abnehmen.

Tatsächlich hat eine Studie gezeigt, dass diese individuellere Methode für viele Menschen deutlich stressfreier ist und daher allein schon viel bessere Erfolge bringt.

Wichtig ist, wirklich aufzunotieren was man verbraucht hat und sich am Anfang der Woche schon ein paar Gedanken dazu zu machen denn es bleibt dabei: man kann auch diese Methode nicht dem Zufall überlassen.

Liebe Grüße

Eure Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.