Wie Haustiere unsere Gesundheit beeinflussen

Wie uns unsere Lieblingsvierbeiner gesund und auf Trab halten.

Wenn unser Vierbeiner nicht gerade wieder unsere Lieblingsschuhe zerkaut oder sich beim Spaziergang in der dreckigsten Pfütze wälzt, erweist sich ein Haustier für seinen Besitzer als wahren Glücksfall in Sachen Gesundheit. Zum einen wirken sich die regelmäßigen Spaziergänge an der frischen Luft positiv auf unser Immunsystem aus, da sie unsere körpereigenen Abwehrkräfte stärken und den Stoffwechsel anregen. Mittlerweile weiß fast jedes Kind, dass der Bewegungsmangel die Hauptursache diverser Krankheiten, wie zum Beispiel Übergewicht, Herz- Kreislauf- Erkrankungen und Bluthochdruck ist. Genau aus dem Grund empfiehlt die WHO mindestens 150 Minuten aktive Bewegung pro Woche, welche von beispielsweise Hunde- oder Pferdehaltern, im Vergleich zu Menschen ohne Haustier, eher eingehalten werden. Tiere tun den Menschen auf vielen verschiedenen Arten gut, deswegen lieben wir unsere süßen Freunde auch so sehr, ganz egal, ob Fisch, Vogel, Hamster oder Katze: In circa 19 Millionen deutschen Haushalten leben rund 34,9 Millionen Haustiere. Unser beliebtester Mitbewohner ist die Katze, gefolgt von Hunden und Vögeln.

Zum anderen können Haustiere das Allergierisiko für Kinder verringern. Hierbei spielt das erste Lebensjahr eine große Rolle für das spätere auftreten von Allergien oder Asthma. Wissenschaftler sind sich einig, dass „die Entwicklung des Immunsystems vom frühen Kontakt des Organismus mit Schmutz, Bakterien und Viren“ profitiert. Mikroorganismen findet man in einem Hunde und Katzenhaushalt wesentlich mehr an, als in einem haustierfreien Haushalt.

Außerdem können Haustiere mit ihrer bloßen Anwesenheit oder einer kleinen Streicheleinheit Stressreaktion ihrer Halter vermindern, da sie den Bluthochdruck und die Herzfrequenz in stressigen Situationen verringern. Haustierhalter sind demnach resistenter gegen Stress, auch weil sie es gewohnt sind Hektik und um Umtriebenheit zu vermeiden. Wer will denn schließlich das süße schlafende Haustier andauernd wecken?

Zu guter letzt bringen Haustiere Freude und Lebendigkeit in einen eintönigen Alltag. Eine überschwängliche Begrüßung zum Wiedersehen oder der herzerweichende Blick beim Betteln um Leckerlies genügen, um das Belohnungssystem unseres Gehirns zu aktivieren. Außerdem macht es uns glücklich sich um jemanden zu kümmern. Besonders Senioren vermissen das Gefühl gebraucht zu werden und fühlen sich oft allein. Ein kleiner Vierbeiner kann dabei Abhilfe verschaffen, auch weil man durch ihn, beispielsweise beim täglichen Spaziergang, mehr soziale Kontakte aufbauen beziehungsweise leichter ins Gespräch kommen kann. Tierbesitzer fühlen sich mit unter deswegen weniger allein im Vergleich zu Menschen ohne Haustier.

Es sollte allerdings betont werden, dass man sich unter keinen Umständen ein Haustier nur wegen der gesundheitlichen Vorteile holen sollte. Vor dem Kauf gilt es verschiedene Aspekte zu beachten wie zum Beispiel die Finanzen und das zeitliche Management. Hier ein paar Fragen, die es wert sind genauestens überdacht zu werden: Kann ich mir überhaupt ein Tier wegen hoher Nebenkosten durch Futter und Tierarztbesuche leisten? Was mache ich mit meinem Tier, wenn ich in den Urlaub möchte oder krank bin? Kann ich meinem Tier die Aufmerksamkeit bieten, die es benötigt?

Quellen: Statista Research Department. (2021). Anzahl der Haustiere in Haushalten in Deutschland 2020. Abgerufen von: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/156836/umfrage/anzahl-der-haushalte-mit-haustieren-in-deutschland-2010/

Statista Research Department. (2021). Anteil der Haushalte in Deutschland mit Haustieren bis 2020. Abgerufen von: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/859229/umfrage/anteil-der-haushalte-in-deutschland-mit-haustieren/

Fritz, D. (2017). Haustiere: Lebensfreude und Gesundheit. Abgerufen von: https://www.apotheken-umschau.de/weitere-themen/haustiere-lebensfreude-und-gesundheit-826589.html

Gukelberger- Felix, G.(2013). Hund, Katze und Co. So fördern Haustiere die Gesundheit. Abgerufen von: https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/hund-katze-und-co-so-foerdern-haustiere-die-gesundheit-a-904753.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.