Rezept: Käseknödel mit ‘altem Brot’

Verwerten statt wegwerfen.

Das ist inzwischen viel mehr als nur ein Spruch geworden. Es ist eine Lebenseinstellung.

Und diese ist natürlich auf alle möglichen Bereiche des Lebens übertragbar. Man kann alten Baumwollstoff wegwerfen oder die Reste zu etwas völlig Neuem verarbeiten. Man kann eigentlich alles noch einmal umfunktionieren bevor man es einfach in die Tonne stopft.

Wir haben für euch heute eine tolle Idee wie man altes Brot oder Brötchen weiter verwenden kann.

Denn wie oft hat man sich einfach zu viele Brötchen gekauft oder aufgebacken und dann sitzt man da, mit den steinharten Resten.

Und wie oft ist der letzte Rest vom Brot einfach hart geworden? Hier kommt die Lösung und ein tolles Rezept.

Die Zutaten

Zunächst einmal kann man alles verwenden, was man an altem Brot oder Brötchen noch übrig hat. In unserem Rezept verwenden wir etwa 150 g Grissini und ein Stück altes Brot.

Hinzu kommen Milch und 150 g geriebener Käse.

Zum Würzen benötigen wir etwas Salz, Pfeffer, Chili, Curry und wenn man mag ein paar Röstzwiebeln.

Die Zubereitung

Das alte Brot wird zerkleinert und in eine Schüssel mit der erwärmten Milch übergossen. Das Brot kann nun aufquellen und wieder weich werden. Bitte nicht zu viel Milch hinzufügen. Wir brauchen einen knetbaren Teig. Sobald das Brot weich ist kann man die Gewürze, die Röstzwiebeln und den Käse hinzugeben und das Ganze zu einer Masse kneten.

Aus dieser Masse werden nun Knödel geformt. Die Knödel werden in leicht kochendem Wasser sanft köchelt. Das dauert in etwa 20 Minuten. Die Knödel sind eine fantastische Beilage oder aber man isst sie einfach so mit einer leckeren Soße und etwas Salat.

Ein weiteres Plus: man kann sie unheimlich gut einfrieren.

Auf jeden Fall sind diese Knödel außergewöhnlich und schmecken in der Tat auch außergewöhnlich lecker. Wir wünschen euch ganz viel Spaß bei der Zubereitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.