Rezept: Zuckerschoten mit Garnelen

Ein asiatisch angehauchtes Rezept aus Sibylles Kochbuch.

Heute stellen wir ein ganz besonderes Rezept vor. Es ist inspiriert von der asiatischen Küche und liefert Unmengen an Eiweiß.

Allein die Zuckerschoten strotzen nur so von Proteinen. Fügt man dem Ganzen nur noch die Garnelen hinzu so hat man wirklich reichlich Eiweiß in einer Mahlzeit zu sich genommen.

Zuckerschoten

Im Gegensatz zu vielen anderen Hülsenfrüchten darf man die Zuckerschoten auch roh genießen. Sie sind ein wunderbarer Snack für zwischendurch oder eine leckere Beilage und dabei sehr gesund.

Die kleinen Erbsen stecken noch in ihrer schützenden Hülle und sind dadurch umso voller an Mineralstoffen, Proteinen und Chlorophyll.

Zu Zeiten des französischen Sonnenkönigs waren die Zuckerschoten nur den Adligen vorbehalten.

Die jungen Schoten werden bereits nach drei Monaten abgeerntet. Der Zucker, der ihnen den feinen Geschmack verleiht, verwandelt sich direkt nach der Ernte in Stärke.

Daher gilt die Grundregel: je schneller sie gegessen werden, desto süßer sind sie.

Ihre Erntezeit deckt sich so ungefähr mit der Spargelzeit.

Das Spektrum der Inhaltsstoffe ist sehr groß. Sie liefern Phosphor, Kalium, Vitamin B und C. In ihnen stecken Kupfer und Mangan was für die Versorgung von Knochen, Muskeln und Bindegewebe wichtig ist.

Zuckerschoten helfen bei der Blutbildung und sorgen für ein intaktes Immunsystem.

Die Zutaten

Zuckerschoten, einfach in der Menge, die man gerne verwenden möchte. Hier im Bild zu sehen sind die Zutaten für eine Person.

Eine Handvoll Garnelen

Glasnudeln, auch in der Menge, die man verwenden möchte

Zwei Knoblauchzehen, ein kleineres Stück Ingwer und Chili-Schoten

Feines Öl zum Braten sowie etwas Sojasauce und Honig zum Abschmecken

Die Zubereitung

Die Zuckerschoten werden kurz blanchiert, das bedeutet kurz in kochendes Wasser gegeben. Sie sollen auf jeden Fall noch schön knackig bleiben.

Die Glasnudeln werden ebenfalls 5 Minuten gekocht. In der Zwischenzeit kann man Ingwer, die Chilis und den Knoblauch klein hacken. Für die Zubereitung der Garnelen nimmt man eine separate Pfanne. Alle gehackten Zutaten werden in einer Pfanne oder in einem Wok mit etwas Öl angebraten. Erst dann gibt man die Zuckerschoten hinzu. Alles wird nun mit etwas Sojasoße und Honig gewürzt.

Die Glasnudeln kann man nun gleich dazu mischen. Sie nehmen die Sojasoße sehr gut auf und bleiben so saftig und würzig.

Die Garnelen werden scharf angebraten. Man kann Ihnen auch gerne etwas Ingwer und Knoblauch dazugeben. Sie werden zum Schluss auf dem Teller angerichtet.

Wir wünschen euch ganz viel Spaß bei der Zubereitung dieses sehr einfachen aber sehr leckeren, asiatischen Gerichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.