Keine Ausreden: Training bei schlechtem Wetter

Unser Ratgeber: So machst du dich unabhängig vom Wetter und legst den inneren Schweinehund an die Leine.

Kennst du das?

Endlich hast du dich aufgerafft mit einem Training zu beginnen. Du hast Pläne gefasst wieder fitter zu werden, Deiner Figur etwas Gutes zu tun und Dich endlich motiviert jetzt zu starten.

Bei dem schönen Frühlingswetter hast du dir vielleicht vorgenommen zu joggen oder Rad zu fahren oder einfach eine große Runde spazieren zu gehen?

Und jetzt das. Ein Blick auf die Wetterkarte sagt: Ab morgen wird das Wetter spätestens überall abkippen und das für eine ganze Weile.

Es wird sehr ungemütlich werden. Kalt und nass und wenig motivierend das geplante Training auch wirklich in die Tat umzusetzen.

Der innere Schweinehund wedelt mit dem Schwänzchen und es ist jetzt ganz einfach sich wieder zu ihm auf das Sofa zu legen und alle Pläne zu verschieben bis das Wetter wieder besser wird.

Und dazu möchten wir heute entschieden ‘NEIN!’ sagen.

Es ist unheimlich wichtig, dass wenn der Entschluss schon mal gefasst ist, du diesen jetzt umsetzt. Undzwar ganz egal was der Terminkalender sagt, was das innere Befinden sagt und auch was die Wetterfrösche gerade quaken.

Du hast einen Plan

Nichts kann dich davon abhalten genau jetzt etwas für deine Gesundheit zu tun denn sie ist das Kostbarste, was du hast.

Im Grunde genommen geht es nur um die Überwindung anzufangen und alle Ausreden gar nicht erst zu Worte kommen zu lassen.

Also: heute ist der Tag. Training ist geplant. Training wird gemacht.

Wenn es nicht gerade wirklich literweise Hunde und Katzen vom Himmel regnet dann kannst du trotzdem Spazierengehen. Gut eingepackt mit Regenschirm und Regenjacke. Kein Problem.

Zum Joggen benötigst Du vor allem Schuhe, die Deine Füße warm halten und eine Kopfbedeckung damit du nicht anfängst zu frieren und auszukühlen. Auch hier gilt: es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung.

Die Alternative ist natürlich die Bewegung nach innen zu verlegen. Am offenen Fenster versorgst du dich dabei ebenso mit frischer Luft wie bei Aktivitäten im Freien. Nur ist es sicherlich trockener wenn es gerade schüttet.

Ein bißchen Struktur hilft

Überlege dir kurz, welche Möglichkeiten du hast. Hast du ein ‘Tretrad’ zuhause, Hanteln, eine Matte, Theraband, Gymnastikball oder andere Geräte?

Stell dir einfach im Geiste dein Fitness-Studio@home zusammen und dann kannst du dir überlegen, was du damit alles anstellen kannst. Hier im Blog findest du einen Artikel darüber, was alles mögliche Trainingsgeräte wären wenn man Gegenstände deines Haushalts zweckentfremdet.

Du benötigst ungefähr 30 Minuten um ein schönes Training auch zuhause sinnvoll zu gestalten.

Du möchtest mit einem Stretching beginnen?

Also Fenster auf und auch ohne Matte kannst du mit einem Handtuch gleich loslegen.

Joggen war der Plan? Dann jogge am offenen Fenster! Lieblingsmusik in die Ohren und rasch einen Timer stellen denn dann hältst du garantiert durch bis zum Ende.

Oder aber ein Ganzkörpertraining war die Idee?

Selbst wenn du keine Hanteln oder andere Gewicht hast: in deiner Küche findest du Wasserflaschen oder etwas anders, was du gut in der Hand halten kannst. Und selbst wenn nicht. Squats und Lunges sind auch dann effektiv wenn du nur mit deinem eigenen Körpergewicht arbeitest. Ein Planking geht auch ganz ohne Hilfsmittel.

Selbst wenn du ganz wenig Platz zur Verfügung hast. Viele Übungen kannst du im Stehen durchführen und du benötigst nicht mehr Platz als du brauchst plus eine Schrittbreite zu den Seiten.

Belohnung

Bevor du los legst kannst du dir zur Motivation noch etwas ‘gönnen’ und sei es einen kleinen Staffelmarathon IM ANSCHLUSS.

Nur der Schweinehund und du.

Motivation

Wenn du einen Fitness-Tracker hast kannst du dir hinterher einfach mal die tolle Schrittzahl, die verbrauchten Kalorien und die Bewegungsleistung ansehen.

Wenn du keinen Tracker hast, lade dir eine ErnährungsApp. Yazio beispielsweise ist kostenfrei. Die App bietet dir die Möglichkeit Trainingszeiten und Art der Bewegung manuell einzutragen und schon siehst du deine Ergebnisse.

Hast du das Handy in der Hand zählt sie sogar Schritte selbstständig mit.

Es ist unheimlich motivierend und macht Spaß die Effekte vom Training ein bißchen aufbereitet zu sehen und sich daran zu freuen. Vorsicht Suchtgefahr!

Immer noch kein Plan?

Du findest die Ideen ganz gut aber du bist noch nicht überzeugt?

Dann lass uns dir und deinem Plan ein wenig Schub verpassen!

FunctionFit ist nicht nur ein Blog sondern eine aktive Fitness Community mit Clubs, die derzeit natürlich leider auch noch geschlossen sind.

Wir Trainerinnen haben deswegen unsere Power und Motivation in verschiedene Online-Angebote hineingelegt.

Wir laden dich herzlich ein, hier im Blog zu stöbern. Unter ‘Video-Workouts’ findest du viele Trainings, die du gleich ansehen und mitmachen kannst. Stretching ist dabei, Training mit einem Stuhl oder zB. ein Workout bei welchem dein Trainingsmittel ein Handtuch ist.

Training für die Beine, den Bauch, den Po oder den gesamten Körper sind vorhanden aber natürlich auch Bewegungen für Home-Office-Geplagte oder reine Rückenübungen. Du findest alles hier im Blog.

Wenn dir das nicht genügt, hinterlass uns einfach eine Nachricht und wir geben dir den Zugang für unser Online-Trainings-Portal. Dort kannst du aus über 160 Trainings auswählen oder unsere Ernährungs-Tutorials anhören.

Eine Onlinemitgliedschaft bei uns liegt bei 29,90€ im Monat und läuft nach 4 Wochen automatisch ab. Wir laden dich ein, eine Woche erst einmal alles in Ruhe auszuprobieren.

Ausserdem kannst du ein Training mit uns machen: du nennst uns dein Ziel und wir stimmen die Zeit ab. In einem Zoomcall machen wir dann einen 30 minütigen Workout mit dir.

Ausserdem haben wir die Möglichkeit dir einen Weblink zur Verfügung zu stellen. Dein Übungsplan wird dir dann als Weblink gesendet und du kannst damit von jedem Rechner, Tablet oder Laptop bis hin zum Handy deinen animierten Trainingsplan verfolgen.

Du siehst- Du hast es jetzt in der Hand sofort mit Training zu starten.

Lass dich durch nichts davon abhalten. Zeit, die du dir selbst schenkst, ist immer wertvolle Zeit!

Be FunctionFit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.