Video Workout: Nackenschmerzen beheben und den Bauch trainieren

Das perfekte Home-Office-Training: 4 Übungen, die BauchBeinePo gleich mittrainieren.

Kann das überhaupt sein? Ergibt es überhaupt einen Sinn?

Der Nacken schmerzt und kneift vom vielen Sitzen im Home-Office.

Viele von uns arbeiten von zu Hause aber das ist in vielen Fällen in einer vollkommen verkehrten Haltung und oft viel zu lange. Gegen die Schmerzen kann man selbstverständlich etwas tun.

Mit gezielten Übungen für den Nackenbereich, die Schulterrotatoren und den oberen Rücken kann man solchen Schmerzen vorbeugen oder wenn man sie schon mal hat, dann lindern.

Hier im Blog findest du auch einen Artikel, wie die perfekte Haltung am Arbeitsplatz überhaupt sein sollte. In diesem Artikel habe ich auch schon einige Übungen vorgestellt.

Aber was hat das alles mit dem Bauch zu tun? Was kann mein Bauch dafür, wenn mir der Nacken schmerzt?

Also zunächst einmal bestehst du nicht aus vollkommen getrennten Körperteilen sondern du bist sozusagen ein System, eine Einheit.

Und alles hängt in deinem Körper voneinander ab und arbeitet miteinander.

Von daher ist es also kein vollkommen abwegiger Gedanke, wenn man Muskeln im Nackenbereich stärken möchte, dass man dann den Bauch gleich mit trainiert.

Und weil unsere Lieblingsregionen zumeist Bauch, Beine und Po sind habe ich auch das ins Training integriert.

Funktionelles Training bedeutet immer, dass wir vorzugsweise nicht einen einzelnen Muskel ansteuern sondern mit allen Muskeln im Verbund arbeiten.

Und da ich mir von sehr vielen Frauen habe sagen lassen, dass sie innerhalb der letzten Wochen häufig zugenommen haben, ist eine Kombination aus Schultern und Core (dem Training der Mitte) eine echt gute Idee.

Legen wir los!

Wir machen alle Übungen im Stehen. Du kannst dir zur Unterstützung ein kleines Handtuch holen oder mit einem elastischen Band trainieren.

Bei uns in den Clubs arbeiten wir immer mit einem zweiminütigen Wechsel.

Das bedeutet wir trainieren 2 Minuten lang die Muskulatur und gehen dann in eine zweiminütige `bewegte Pause´. Wir meinen damit kleine, leichtere und weniger anstrengende Übungen so, dass der Puls wieder ein wenig abflacht wir aber warm bleiben.

Bitte halte bei diesem Training den Rhythmus ein aus Kraft und Erholung im Wechsel.

Starte mit einer zweiminütigen Erwärmung. Du kannst einfach zu deiner Lieblingsmusik zügig auf der Stelle laufen. Dein Puls soll etwas hoch kommen und dein Körper warm werden.

Übung 1

Schulterrollen. Hebe ein Knie vor den Körper, so dass Ober-und-Unterschenkel einen rechten Winkel zueinander bilden. Kreise sanft mit den Schultern immer im Wechsel: links und rechts.

Nach 2 Minuten wechselst du das Bein.

Übung 2

Rückenstrecken.

Nimm die Lehne eines stabilen Stuhles und lege deine Hände auf. Beuge dich weit vor, Bauch und Po sind fest angespannt dabei. Am tiefsten Punkt verweilst du etwas länger und genießt die sanfte Streckung deiner Rückenmuskulatur. Wiederhole die Übung 2 Minuten lang.

Übung 3

Rücken-Bauch-Beine-Po

Gehe in Squat. Du benötigst ein Theraband oder ein Handtuch. Das Handtuch bringst du auch auf eine schöne Spannung indem du durchgehend an beiden Enden ziehst.

Hebe die Hände mit dem Band hoch über den Kopf. Spanne den Bauch fest an.

Nun drehst du den Oberkörper langsam nach links und rechts ohne die Arme abzusenken.

Bleibe in der Übung für 2 weitere Minuten.

Übung 4

Schultern-Rücken-Bauch-Beine und das Gleichgewicht

Du hebst das rechte Knie wieder angewinkelt vor dich, so dass der Unterschenkel einen rechten Winkel zum Oberschenkel bildet.

Für diese Übung benötigst du wieder ein elastisches Band oder ein Handtuch.

Du bringst das Band oder das Handtuch wieder auf schöne Spannung in dem du an beiden Seiten ziehst.

Hebe die Hände über den Kopf und senke sie wieder ab. Danach hebst du die Hände wieder und drehst mit dem Oberkörper in die Richtung, in der das Knie oben ist.

An der Seite senkst du das Band wieder ab. Wiederhole diese Übung erneut 2 Minuten lang. Dann wechselst du zur anderen Seite.

Die Bauchmuskeln trainieren hier mit durch die Drehung des Oberkörpers.

Dadurch, dass du nur auf einem Bein stehst ist die Bauchmuskulatur, die der Beine und der Po gleich mit gefordert.

Sind dir einzelne Übungen nicht ganz klar? Wir führen gerne per Zoom ein Einzeltraining mit dir durch, so dass du den kompletten Workout mit einer Trainerin genießen kannst.

Be FunctionFit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.