Rezept: Vegane Quarkbratlinge mit Apfelbrei

Ein tolles Rezept zum Eiweiß-tanken und Abnehmen.

Unser heutiges Rezept punktet durch unglaublich viel Eiweiß und Kalzium. Kalzium ist extrem gut für unsere Knochen und das Eiweiß benötigen wir für unsere Muskulatur. Die veganen Plätzchen machen sehr lange satt und das selbst gekochte Apfelmus fördert die Verdauung durch das Pektin.

Zutaten für vier Personen

600 g Kartoffeln

4 Esslöffel Soja-Quark und 4 Esslöffel Rohrzucker

3 Esslöffel Rosinen

130 g Dinkel Mehl Typ 1050

2 EL Sojamehl

Etwas Salz und eine Prise Zimt, 2 EL Zucker

1 Esslöffel Limettensaft

2 Esslöffel Rapsöl

2 Äpfel

Die Zubereitung

Für die Bratlinge werden die Kartoffeln in kochendem Wasser etwa 15-20 Minuten lang weich gekocht. Danach werden sie geschält und mit einer Kartoffelpresse in eine Schüssel gedrückt.

Zu der Kartoffelmasse wird nun der Soja-Quark, 2 Esslöffel Zucker, die Rosinen, das Dinkelmehl, Soja-Mehl, Salz und der Limettensaft hinzu gegeben und alles zu einem Teig verarbeitet.

Mit feuchten Händen kann man nun aus dem Teig etwa zwölf Plätzchen formen.

Diese werden jetzt vorsichtig im Öl von beiden Seiten angebraten, bis sie goldgelb aussehen und dann im Ofen warm gehalten.

Die Äpfel werden gewaschen, halbiert, entkernt und klein geschnitten. Mit einem Esslöffel Zucker und dem Zimt werden sie 6 Minuten lang bei mittlerer Hitze angedünstet. Nun kommen 50 ml Wasser hinzu und das Ganze lässt man weitere 5 Minuten köcheln. Den Apfelbrei kann man natürlich auch ebensogut ohne die Rosinen machen. Das hängt ganz vom persönlichen Geschmack ab.

Den Apfelbrei kann man nun zu den Quark-Plätzchen geben und alles mit dem restlichen Zucker bestreuen.

Eine Portion hat 447 kcal.

Wir wünschen euch sehr viel Freude bei der Zubereitung, viel Hunger und guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.