Zink: Das Multitalent

Viele gute Gründe, warum wir Zink brauchen.

Zink ist ein äußerst wichtiges Mineral, welches in allen Organen, Geweben und Flüssigkeiten im Körper benötigt wird. Es belegt den Platz 2 der Häufigkeit, in der es im Körper vorkommt. Es ist für den Stoffwechsel von größter Bedeutung. Haut, Haare und Wundheilung werden von Zink beeinflußt sowie die Bildung und Funktion vieler Hormone.

Außerdem zahlt es in unser Immunsystem ein, wie auch in die Zellteilung und Blutgerinnung. Unser Sehvermögen sowie der Geschmacks-und Geruchssinn benötigen Zink um gut zu fuktionieren.

Zink verbessert die Muskelregeneration zB nach dem Training. Es fördert die Heilung der Mikro-Risse in der Muskulatur.

Der Stoffwechsel benötigt Zink um an die Aminosäuren in unserer Ernährung heran zu kommen. Zink unterstützt zudem den Abbau von Kohlehydraten im Körper.

Zink wirkt sich positiv auf Diabetes aus. Zink bindet das Insulin so, dass es in der Bauchspeicheldrüse gespeichert und freigesetzt wird, wenn Glukose in den Blutkreislauf gelangt.

Zink ist gut für das Herz und die Blutgefäße. Es schützt uns vor verstopften oder beschädigten Arterien und gilt als natürliches Heilmittel bei Bluthochdruck.

Zink wird angewendet in der Behandlung von Akne. Als Salbe oder Medikation. Zink erhöht die Anzahl der weißen Blutkörperchen und mildert die Entzündungen.

Zink verbessert auch die Leistung unseres Gehirns. Neurotransmitter sind im Körper verantwortlich dafür, Nachrichtensignale zu transportieren. Zink verbessert die Leistung eben dieser Neurotransmitter.

Zink wird im Körper nicht eingelagert also muss es regelmäßig zugeführt werden.

Einen Zinkmangel erkennt man an Appetitlosigkeit, Geschmacksverlust und Beeinträchtigung des Geruchssinns gehören dazu. Es kommt zu hormonellen Störungen, chronischer Erschöpfung bis hin zu Haarausfall und Unfruchtbarkeit.

Man erkennt es an weißen Flecken auf den Fingernägeln.

Zink ist in vielen Lebensmitteln zu finden

Kichererbsen gehören dazu, Cashews und Kürbiskerne, Yoghurt, Eier, roher Kakao, Hafer, Erdnüsse, Vollkorn und Ingwer aber auch viele Meeresfrüchte und Fisch beinhalten Zink. Vor allem Austern.

Wenn man es mag: in Rinder- und- Schweineleber ist Zink enthalten aber auch in Edamer, Gouda und Tilsiter. Auch Sojabohnen liefern Zink. 10mg am Tag genügen um Deinen Bedarf zu decken.

Zink ist also ein wahres Multitalent. Mit der Nahrung aufgenommen wirkt es besser als in vielen Präparaten.

Ihr seht also: Bewußte Ernährung zahlt sich immer aus.

“Du bist, was Du isst”-nicht nur eine Kalenderweisheit sondern eine gesunde Einstellung zum Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.