Straffe Beine und straffer Po

Unsere To-Do-Liste bringt Dich zum Ziel.

Schöne Beine und einen knackigen Po bekommt man auf zwei Arten. Der eine ist Training, der andere das natürliche Entgiften des Körpers.

Wir gucken uns beide Wege an.

Giftstoffe beeinflussen wie unser Körper funktioniert also auch wie die Hormone arbeiten.

Giftstoffe können die Prozesse zum Entschlacken ausbremsen oder komplett zum Erliegen bringen. Sie können auch den Prozeß der Fettbrennung sehr ungünstig beeinflussen.

Sammelt der Körper nun Gifte an werden Beine und Po von Cellulite heimgesucht.

Die Gifte sammeln sich im Blut unter der Haut und werden mit Fett ummantelt und im Bindegewebe abgelegt. Je öfter dies passiert desto intensiver die Cellulite.

Viel trinken

Wasser hilft den Stoffwechsel wieder anzukurbeln, so dass wieder mehr Fette in Energie umgewandelt werden können. Zusätzlich wird die Haut mit straffender Flüssigkeit versorgt.

Warte nicht, bis Du Durst empfindest sondern halte Dich durchgängig gut hydriert. 2-3 Liter Wasser am Tag benötigst Du dazu. Wichtig ist immer wieder mal zu trinken und regelmässig Nachschub zu liefern.

Lebensmittel mit hohem Wassergehalt helfen gut mit da sie Elektrolyte enthalten. Und diese helfen emsig beim Entgiften. Gemeint sind: Melone, Gurke, Weißkohl, grünes Blattgemüse, Beeren, Sellerie, Pfirsiche und Ananas.

Kaffee und Alkohol sollte eingeschränkt genossen werden da beide entwässernd wirken und die Zellfunktion stören.

Apfelessig

Dieser Essig hilft Fett zu zerlegen. Er verhindert Wassereinlagerungen, und hilft Gifte aus dem Körper zu waschen.

Ausserdem enthält er viel Kalium, Magnesium, Kalium und Calcium und reguliert den pH-Wert des Körpers.

Tatsächlich kann man ihn mit Wasser und etwas Honig trinken.

Etwa 2 Teelöffelöffel mit Honig in lauwarmem Wasser auflösen.

Jetzt kommt der Mega-Tipp: 3 Teile Essig mit Kokos oder Olivenöl verrühren und auf den betroffenen Stellen wie eine Massagecreme anwenden. Dreissig Minuten wirken lassen und dann abspülen. Dies wirkt besser als alle Drogerieartikel.

Kokosöl

Kokosöl besteht aus mehrfach ungesättigten Fettsäuren und unterstützt die Fettverbrennung. Es ist also sehr gut zum Verzehr geeignet und auch ohne den Apfelessig effektiv, wenn es erwärmt in die Oberschenkel und den Po massiert wird.

CayennePfeffer

Dieser Pfeffer erwärmt den Körper und erhöht die Fettverbrennung.

Auch ihn kann man trinken. 1 Zitrone pressen, 1/2 Löffel des Pfeffers hinzu, etwas Ingwer on top und wie einen Tee trinken, also mit heissem Wasser aufgießen.

Zitrone

Reich an Vitaminen wirkt sie entzündungshemmend und fördert die Fettverbrennung.

Ihre Pektine wirken sich sehr vorteilhaft auf die Verdauung aus und ihre antioxidativen Stoffe entgiften. Gleichzeitig bekommt der Körper auch gutes Calcium und Kalium.

Training

Kraft-Ausdauer-Training ist die ideale Trainingsform um Bauch, Beine und Po zu straffen.

Das Dehnen der betroffenen Bereiche hilft der Muskulatur dort besonders schön zu wachsen und von innen zu glätten. Das Training durchblutet den Körper effektiv und das hilft natürlich Gifte hinaus zu transportieren.

3×30 Minuten Training pro Woche genügen um schöne Ergebnisse zu erzielen. Hier ist Dein Weg zu unserem gratis FunctionFit-Online Trainingskanal. Melde Dich kurz an und starte vollkommen gratis und ohne weitere Bindung. 100 Trainingskurse erwarten Dich bereits.

Was kannst Du noch tun?

Viel schlafen. In der Nacht befasst sich das Gehirn mit dem Entgiften. Schlafmangel wirkt sich also in jeder Hinsicht negativ aus, auch auf das Hautbild.

Regelmäßig Essen, keine Mahlzeiten verschludern. Der Stoffwechsel arbeitet am Besten wenn er regelmäßig zu tun bekommt.

Die betroffenen Bereiche trocken abbürsten. Dies regt die Durchblutung an und Ablagerungen können besser ‘entsorgt’ werden.

Mach einen Bogen um Zucker.

Wechselduschen wirken ebenfalls auf die Durchblutung.

Solltest Du Fragen haben-nimm gern Kontakt zu uns auf.

Viel Erfolg auf dem Weg zu deiner Wunschfigur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.