Die besten Ernährungstipps zur Stärkung des Immunsystems

Die Stärke, die von innen kommt.

Stress, Vitamin D Mangel und jede Menge Viren und Bakterien in der Luft. Der Winter, auch ohne Pandemie, ist für unser Immunsystem eine echte Herausforderung.

Mit gesunder Ernährung kann man dennoch eine Menge tun um das Immunsystem von innen her zu unterstützen und zu mobilisieren.

Die Tage sind kürzer, es ist früh dunkel, die Luft schneidend kalt. Gern macht man es sich nun mit einer schönen Tasse Tee gemütlich. Reicht die obligatorische Scheibe Zitrone?

In vielen Berufen nehmen die Arbeitssituation, die Auftragslage, der Stress und eventuelle Schichtdienste keine Rücksicht auf die Witterung. Man muss trotzdem raus und gibt seinem Körper damit eine schwierige Aufgabe. Besonders im Winter sind wir für alle möglichen Infekte viel anfälliger. Dies liegt am fehlenden Licht. In der dunkleren Jahreshälfte bekommt der Körper nicht genug UV-Strahlung, um den täglichen Bedarf an Vitamin D zu produzieren.

Dieses Vitamin ist jedoch maßgeblich für unsere körpereigene Abwehr zuständig.

Wir helfen dem Körper also wenn wir nicht nur an das Vitamin C denken sondern auch Vitamin D einsteuern.

FRISCHER FISCH

Vitamin D wird in der Haut gebildet unter Sonneneinwirkung. Ein Spaziergang in der Wintersonne kann hier schon helfen aber frischer Fisch hilft hier gleich mit. Besonders sogenannter Fettfisch wie Lachs, Makrele und Hering sind hervorragende Lieferanten! Vegetarier können Margarine mit Vitamin D-Zusatz nehmen. Vitamin D Präparate sollte man nur nach Abspreche mit einem Arzt schlucken.

VITAMIN C

Natürlich sollte Vitamin C keinesfalls zu kurz kommen. Hierzu benötigt man keine Exoten denn alles Notwendige ist im heimischen Obst und Gemüse. Hagebutte ist ein Vitamin C Star, gefolgt von Grünkohl, Spinat und Rosenkohl. Der Vitamin C Gehalt einer roten Paprika liegt über dem einer Orange!

ROTE BEEREN

Bei Früchten gibt es einen kleinen Trick. Man sollte das Obst wählen welches im Herbst geerntet wird. Äpfel, Birnen und Trauben haben die wenigsten Transportschäden und ihre Vitamine und Mineralstoffe sind noch intakt.

Tiefkühlobst und Tiefkühlgemüse sind eine sehr gute Alternative da die Früchte beispielsweise nach einer Ernte sofort eingefroren werden und ihre wertvollen Stoffe frisch bleiben.

Granatapfel und alle roten Beeren sind eine sinnvolle Ergänzung da sie Antioxidantien enthalten, die die Zellstruktur vor freien Radikalen schützen.

Zum Apfel oder der Birne ein paar rote Beeren zu essen, ist also immer eine sehr gute Ergänzung.

PIKANTE GEWÜRZE

Ingwer, Chili, Pfeffer und Muskatnuss wärmen den Körper von innen und fördern die Durchblutung. Sie unterstützen also auch das Herz-Kreislauf-System.

NÜSSE

Alle Nüssen enthalten die Aminosäure Tryptophan. Diese Proteine helfen dem Körper Serotonin auszuschütten. Serotonin ist der Gegenspieler des Schlafhormons Melatonin. Der Verzehr von Nüssen hält einem also den ‘Winterschlaf’ vom Leib.

ZINK

Zink wird oft vernachlässigt dabei ist Zink ein absolut notwendiges Spurenelement und an vielen Prozessen im Körper beteiligt. Unter anderem an der Produktion vom Lymphozyten, den Abwehrzellen. Einen Zinkmangel sollte man jedoch nur mit ärztlicher Hilfe behandeln. Wenn man immer wieder erkrankt und sich nur langsam erholt sollte man hierzu den Arzt befragen.

Kommt gut durch diesen Winter. Bei weiteren Fragen stehen wir Euch sehr gern zur Verfügung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.