Naturkosmetik: Nagellack selbst machen

Unsere Anleitung zum eigenen, kreativen Sommer-Look.

Wir alle lieben schöne bunte Lacke auf den Fingernägeln und im Sommer vor allen Dingen auch auf den Fußnägeln.

Aber, wer kennt das nicht?

In dem Augenblick, in dem man eine bestimmte Farbe benötigt, ist der passende Lack nicht da.

Oder er ist alt und verklumpt.

Heute schreiben wir die genaue Anleitung, wie man im Handumdrehen seinen eigenen Nagellack kreieren kann.

Das Beste daran ist, dass man dazu auch noch andere Reste aus dem Kosmetikköfferchen verwenden kann.

Alles was man dazu braucht ist etwas Klarlack und ein paar Lidschattenreste. Alte Puderpigmente oder ein zerbrochenes Rouge sind auch gute Farbgeber.

Die Basis ist zunächst, in der Resteverwertungs-Variante, der alte, halbvolle Klarlack.

Am besten geht dieser Klarlack aber auch helle Pastelltöne von alten, angebrochenen Lacken sind ideal.

Man benötigt außerdem ein Kunststoffmesser oder die Rückseite von altem Besteck, eine kleine Schale, einen Pinsel und etwas Nagellackentferner.

Zunächst einmal wird etwas Klarlack in die kleine Schale gegeben. Man nimmt ungefähr so viel wie man für die Fußnägel und die Fingernägel benötigt.

Mit dem Messer kann man nun vorsichtig den alten Lidschatten oder das Rouge aus der Schatulle lösen und wieder zu Pulver verarbeiten.

Gern kann man bei dieser Gelegenheit auch Farbpigmente miteinander vermischen so, dass man seinen eigenen, individuellen Farbton bestimmen kann.

Die Farben werden nun einfach zum Klarlack gegeben und sofort miteinander verrührt.

Es entsteht eine cremige Flüssigkeit. Man sollte darauf achten, dass sie in etwa so flüssig ist, wie man es von Nagellack gewöhnt ist.

Nachdem alles gut miteinander vermischt ist, kann man eigentlich schon mit dem Lackieren loslegen.

Zum Auftragen kann man natürlich einen alten Nagellackpinsel verwenden. Diesen sollte man allerdings vorher mit ein wenig Nagellackentferner und warmem Wasser gut reinigen. Anschließend wird der Pinsel getrocknet und ist einsatzbereit.

Der neue Nagellack ist jetzt fertig und kann aufgetragen werden.

Selbstverständlich lässt er sich mit Nagellackentferner auch wieder ganz normal abwischen. Ist einem die Farbe nicht intensiv genug, dann kann man mit ein paar Pigmenten noch einmal nachmischen oder man trägt einfach mehrere Schichten auf.

Hat man nun den perfekten Nagellack für sich hergestellt, dann kann man diesen auch aufheben.

Dazu nimmt man ein altes Nagellackfläschchen und füllt Nagellackentferner hinein. Nun kann man die Flüssigkeit darin gut schütteln und den Inhalt in einen Wattebausch fließen lassen.

Mit einem Ohrenstäbchen kann man den Flakon jetzt gut reinigen. Man sollte, auf jeden Fall, die Aceton-Reste sorgfältig wieder entfernen.

Jetzt kann man ein wenig Backpapier benutzen und einen kleinen Kreis ausschneiden. Dieser Kreis wird eingerollt und in die Öffnung des Nagellackfläschchens geschoben. So hat man sich einen kleinen Trichter gebastelt.

Durch die Öffnung kann man nun den selbst gemachten Nagellack in den Flakon füllen.

Man kann ebenso gut auch die Farbpigmente auf die gleiche Weise in ein Nagellackfläschchen rutschen lassen und dann miteinander verrühren.

Ist der Nagellack in dem kleinen Flakon bereits sehr vertrocknet kann man vorsichtig ein paar Tropfen Aceton hineingeben um ihn wieder flüssig zu machen.

Alte Lacke lassen sich am Besten wieder aufpeppen wenn sie hell sind und pastellfarben.

Wenn man keinen Klarlack verwenden möchte, kann man sich auch Ethanol-Alkohol aus der Apotheke besorgen.

Für diese Flüssigkeit benötigt man ein feuerfestes Behältnis.

Ausserdem Benzoe, ein gut duftendes Harz, welches am Besten in Pulverform verwendet werden kann.

Es fehlt noch Kieselsäure, zur Pflege der Nägel und die Farbpigmente.

Der Alkohol wird, in dem feuerfesten Behälter, in heissem Wasser erwärmt. Bitte achte darauf, dass kein Wasser hinein gerät.

Zum warmen Alkohol wird die Benzoe gegeben und alles gut gerührt. Wenn sich die Benzoe aufgelöst hat wird die Kieselerde hinzu gegeben und zum Schluß die Farbpigmente.

Dein Natur-Kosmetik-Nagellack kann nun umgefüllt werden.

Wir wünschen euch viel Freude beim Färben und Pinseln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.