Cellulite: So wirst du die Orangenhaut los

Alles über Orangenhaut und wie Du sie los wirst.

Cellulite, die sogenannte Orangenhaut, hat nichts mit Deinem Gewicht zu tun.

Sie entsteht auch an den schlankesten Beinen und keine Frau ist vor ihr sicher.

Allerdings muss man sich keineswegs einfach damit finden sondern man kann der Cellulite den Kampf ansagen und eine ganze Menge dagegen tun denn sie kann sich auch wieder zurückbilden.

Was ist Cellulite überhaupt?

Zunächst einmal ist die Orangenhaut nur ein optisches Thema und kein gesundheitliches. Allerdings möchte sie jeder wieder los werden und wir verraten, wie das geht.

Cellulite ist ein Zustand Deiner Haut, speziell an Po und den Oberschenkeln. Bei 80% der Frauen tritt sie auf, Männer sind nicht frei davon aber deutlich weniger betroffen.

Die hässlichen Dellen und Beulen in der Haut treten auf, wenn das Bindegewebe erschlafft.

Zunächst ist es kaum wahrnehmbar und nur zu erahnen wenn man die Haut an den Oberschenkeln einmal zusammendrückt. Daraus entwickelt sich, dass man genau dieses Muster auch ohne das Zusammenschieben erkennen kann, wenn auch nur schwach. Schlußendlich ist die Cellulite klar erkennbar. Die Haut ist schlaff und ‘wirft Falten’ über dem Knie. Die Dellen und Beulen sind deutlich sichtbar.

Orangenhaut entsteht durch ein Zusammenwirken von Hormonen, Fett, Stress, zuckerhaltiger Ernährung, Bewegungsmangel, Nikotin, Koffein und Alkohol.

Letztere drei setzen dem Bindegewebe zu, da sie den Stoffwechsel behindern. Durch Fett fließt Energie schlechter als durch Muskelgewebe. Die stabilisierenden Fibroblasten werden durch den ‘Party-Lifestyle’ schwach und geben nach.

Der Cellulite den Kampf ansagen

  1. Viel trinken polstert auf. Wasser wird in der Haut eingelagert und somit wird ihr Erscheinen wieder praller und glatter.
  2. Mehr grünes Blattgemüse essen- die in ihnen enthaltenen Stoffe fördern den Stoffwechsel und Schlacke kann besser abtransportiert werden.
  3. Schlaf, Massagen und Entspannung helfen eindeutig.
  4. Wechselduschen fördern die Durchblutung.
  5. Beim Duschen oder trocken: Bürsten, bürsten, bürsten. Dies regt die Durchblutung an und verbessert das Hautbild quasi sofort. Bitte sanft beginnen!
  6. Trockenen Kaffeesatz mit etwas Kokosöl mischen und wie ein Peeling benutzen.
  7. Weniger rauchen und weniger Alkohol und Kaffee konsummieren.
  8. Bewegung im Bereich der Bauch- und Po-Muskulatur mit dem Ziel Muskeln aufzubauen. Muskeln sind die Kosmetik unter der Haut. Der wachsende, stärkere Muskel glättet die Haut allmählich von innen.

Und da FunctionFit nicht nur ein Blog ist sondern dahinter ein aktives Fitness-Konzept steht, mit eigenen Frauensport-Clubs, werden wir auf Punkt 8 noch ein wenig herum reiten.

Welcher Sport hilft bei Cellulite am Besten?

Wo Muskeln sind hat es das Fettgeweben deutlich schwerer sich anzusiedeln.

Muskeln erhöhen den Grundumsatz, also wird vermehrt Fett verbrannt. Das Gewebe wird dabei entschlackt und wieder straffer.

Wir bieten Dir gratis über 100 Online-Trainings-Kurse an die Dir, 3x in der Woche durchgeführt, ausreichend Bewegung verschaffen.

Ansonsten probiere den

  1. Wandsitz. Lehne Dich sitzend an die Wand. Deine Beine haben einen rechten Winkel. 30 Sekunden halten.15 Sekunden Pause. 7 Wiederholungen.
  2. Squat: Für die richtige Ausführung bekommst Du, hier im Blog, von uns die korrekte Anleitung. 10 Squats, 15 Sekunden Pause. 2 Wiederholungen.
  3. Lunges: Stell Dich gerade hin und mache eine großen Schritt nach vorn. Der Rumpf bleibt aufrecht und dabei gehst Du einmal tief in die Knie, so dass das hintere Knie beinahe den Boden berührt. Du machst die Lunge nun immer in Wechsel. 15-20 pro Seite und dann eine Pause.

Ernährung

Meide Zucker, Salz, Fett, Kaffee und Alkohol.

Nimm lieber mehr Vitamine und Mineralstoffe zu Dir.

Das Vitamin E aus Nüssen ist hier ein gutes Beispiel. Zitrusfrüchte sind gut wegen des Vitamin C und Aminosäuren in Form von Fleisch und Eiweiß unterstützen den Körper dabei neues Bindegewebe aufzubauen.

Wenn Du abnehmen möchtest, tu dies bitte langsam, denn nichts entkräftet das Bindegewebe mehr als Crash-Diäten mit ihrem ewigen hoch und runter des Gewichts.

Wir wünschen Euch einen glatten Erfolg.

Be FunctionFit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.